Selbsthilfegruppe DazuGEHÖRen Gemeinsam Lebensfreude entdecken im Verein der Osttiroler Selbsthilfegruppen Nach   fünf   Jahren   Selbsthilfegruppenerfahrung   im   Vox   Schwerhörigenverband   Wien   habe   ich   mit   der   Unterstützung   des Vereins   der   Osttiroler   Selbsthilfegruppen   im   September   2010   in   Lienz   eine   Selbsthilfegruppe   für   hörgeschwächte Menschen gegründet. Warum Selbsthilfe bei Hörverminderung? Hauptinhalt   einer   Selbsthilfegruppe   ist   das   gemeinsame   Gespräch   über   sich   und   über   Erfahrungen.   Genau   hier   aber   ist die   Besonderheit   einer   Selbsthilfegruppe   für   Menschen   mit   verminderter   Hörfähigkeit:   Das   Sprechen   selbst,   das   Hören und   Hinhören   (auf   andere),   das   Mit-einander-Kommunizieren   ist   bereits   das   Problem,   aber   auch   die   Lösung,   durch gemeinsame Hilfe die Selbst-hilfe zu entdecken. Was   andere   Selbsthilfegruppen   als   Mittel   verwenden   (das   Miteinander-Reden)   ist   hier   das   Ziel   der   Selbsterfahrung   und persönlichen Weiterentwicklung. Ausgangspunkt    der    Gruppe    ist    die    gemeinsame    Betroffenheit.    Zum    Umgang    miteinander    gehören:    Freiwilligkeit, Verschwiegenheit, Verbindlichkeit, Verantwortlichkeit für-einander. Den   Nutzen   einer   Selbsthilfegruppe   bestimmt   immer   jeder   einzelne   selbst.   Das   gegenseitige   Geben   und   Nehmen   ist von Bedeutung. Ziel ist, es für sich im Miteinander zu schaffen und Gemeinschaft zu erleben. DU ALLEIN SCHAFFST ES, ABER DU SCHAFFST ES NICHT ALLEIN! Die   Annahme   der   eigenen   Hörverminderung,   die   Akzeptanz,   dass   es   so   ist,   ist   die   Grundvoraussetzung   dafür,   die Herausforderung   im   alltäglichen   Leben   einigermaßen   zu   schaffen.   Die   Grenzen   sollen   nicht   verwischt   werden.   Im Gegenteil,    sie    werden    realistisch    eingeschätzt    (von    jedem    Einzelnen)    und    im    vertraulichen    Erfahrungsaustausch ausgelotet.   Ein   Mensch   mit   verminderter   Hörfähigkeit   bleibt   trotz   aller   Technik   (Hörgeräte   und   Hilfsmittel)   ein   Mensch mit besonderen Bedürfnissen. Er wird sich selbst nicht an den Guthörenden messen. Eine   Selbsthilfegruppe   ist   die   Chance,   sein   „Anders-Sein“   zu   leben,   zu   gestalten,   auszuformen,   von   anderen   etwas anzunehmen,   hinzuhören,   Freude   und   Gemeinsamkeit   zu   erleben,   Sicherheit   im   Umgang   mit   der   Behinderung   zu gewinnen,   für   andere   etwas   zu   tun,      sein   Können   einzusetzen.   Wer   sich   öffnet   und   neue   Wege   sucht,   entdeckt   neue Lebensqualitäten. Wer Mut zeigt, wird auch andere ermutigen können. Lernziele der Selbsthilfe für Menschen mit verminderter Hörfähigkeit Ich sammle Erfahrung darüber, dass ich nicht allein bin mit meinen Problemen und Gefühlen. Ich   versuche,   meine   eigenen   Strategien   zu   finden,   indem   ich   weiß,   was   ich   kann   und   nicht   kann.   Ich   lerne   meine Grenzen zu erkennen und sie vorurteilsfrei nach außen zu kommunizieren. Ich schaffe mir immer wieder Freiraum – durch bewusste Hörpausen und zeitweiliges Zurückziehen. Ich   habe   den   Mut,   Nein   zu   sagen,   wenn   mich   etwas   überfordert.   Das   „Anders-Sein“   ist   erlaubt   wie   bei   anderen   Lebens- einschränkungen. Ich   erkunde   meine   Fähigkeiten,   die   trotz   meiner   verminderten   Hörfähigkeit   in   mir   stecken   und   überlege,   wo   ich   sie einsetzen kann. Auch als Betroffene(r) kann ich für andere und mit anderen etwas tun. Ich entdecke, wie wertvoll ich für andere bin. Ich kann mich selbst einbringen und Gutes tun. Ich   erfreue   mich   am   Dazugehören   dort,   wo   Betroffene   bereit   sind,   vertrauensvoll   über   ihre   persönlichen   Grenzen   zu sprechen. DAS BESTE MITTEL, SICH SELBST KENNEN ZU LERNEN, IST DER VERSUCH, ANDERE ZU VERSTEHEN. Das   Gruppentreffen   findet   jeden   1.   Mittwoch   im   Monat   um   15   Uhr   im   Selbsthilfetreff,   Rechter   Iselweg   5a,   9900   Lienz, statt und dauert ca. 1 ½ Stunden.
Mit der Kraft der leuchtenden Sonne den Wandel unterstützen